Sie sind hier

Erfolgreiches Engineering

von der virtuellen zur realen Welt   

Mit unserer Methode der "7 Dimensionen des digitalen Bauens" zeigen wir den Weg für den gemeinsamen Projekterfolg auf.

Auf Basis eines professionellen Projektmanagements nutzen wir die Vorteile eines digitalen Zwillings.
Dies über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes - von der Planung bis zur Instandhaltung und darüber hinaus.

Pro­jekt­ma­na­ge­ment

Haupterfolgsfaktor jedes Projekts ist das Projektmanagement

Langjährige Projektmanagement-Erfahrungen im Hochbau und Tiefbau verbinden wir mit digitalen Hilfsmitteln - ein stabiles Fundament für die Planung 4.0.  

Unsere Fachleute begleiten unsere Kunden und Partner im Projekt über alle Planungsphase. Von der Beschreibung der Projektanforderungen bis zum Betrieb und darüber hinaus.

Dimension 1

Anforderungen erfassen   

Das Planungsteam erfasst die Vorstellungen des Auftraggebers an das Vorhaben und den Planungsprozess. Die Grundlagen werden erarbeitet und in digitaler Form dokumentiert.

Diese Daten bilden die Basis für eine optimale Projektplanung. Sie können für alle Projektphasen abgerufen werden; für die Modellerstellung, für die Modellkontrolle und für Auswertungen aller Art.

Dimensions 2

Modell erstellen   

Anhand der Projektanforderungen erstellen unsere Fachleute einen digitalen Zwilling. Mit diesem Modell sind alle relevanten Informationen digital hinterlegt und können je nach Aufgabenstellung sichtbar gemacht werden.

Pläne, Schnitte, Materiallisten und weitere  Informationsformate werden aus dem Modell angefertigt. Unsere Fachleute in der Generalplanung, Gebäudetechnik, Konstruktion, Infrastruktur und vielen Spezialgebieten haben alle ein fundiertes Wissen der Bauprozesse und sind zusätzlich in der Anwendung und dem Austausch von Modellen geschult.

Dimension 3

Visualisierung erstellen   

Die 3-D-Darstellung von Modellen - die Visualisierungen - erlauben allen Projektbeteiligten schon vor dem Spatenstich ein Blick auf alle Details von Gebäuden, von Systemen oder von Infrastrukturbauten.

Die Spezialisten können über die gesamte Projektzeit, vom Vorkonzept bis hin zum Rückbau, sämtliche Änderungen aufnehmen und die Visualisierung aktualisieren. Damit wird die interdisziplinäre Koordination erleichtert, indem Kollisionen automatisch entdeckt und markiert werden. Zudem können 3D BIM Modelle für räumliche oder statische Analysen genutzt und Simulationen am Modell durchgeführt werden.

Dimension 4

Termin­pla­nung erstellen und optimieren   

Die modellbasierte Terminplanung ermöglicht die visuelle Darstellung von Bauabläufen, eine einfachere Interaktion zwischen allen Projektbeteiligten und ist die Basis für Terminoptimierungen.

Der Einsatz der 4-D-BIM Technologie kann den Bauablauf massiv vereinfachen, indem Terminüberschneidungen erkannt und gemeldet werden. Entscheide und Änderungen, welche während des Bauablaufs getroffen wurden, werden in Datenbanken abgelegt und für spätere Zwecke verwendet. Die Transparenz wird mit der BIM-Methode erheblich gesteigert.

Dimension 5

Kostenplanung erstellen    

Besonders bei komplexen Bauprojekten ist die exakte und übersichtliche Kostenplanung ein entscheidender Erfolgsfaktor. Im BIM-Modell wird das  Budget integriert. Damit werden Budgetabweichungen sofort angezeigt.

Die Kostenauswirkungen von veränderten Projektvorgaben, Abweichungen und Anpassungen des geplanten Bauablaufs werden frühzeitig erkannt. Die Kostenplanung wird damit effizienter und genauer.

Dimension 6

Simu­lat­ion­en durchführen   

Der Abgleich von räumlichen Modellen für Berechnungen und Simulationen ermöglicht eine effiziente Interaktion - zur Optimierung von verschiedenen Fragestellungen.

So können Energieverbrauchsanalysen oder statische Berechnungen umfassender und mit einer viel höheren Genauigkeit erstellt werden. Das spart dem Bauherrn Unterhaltskosten ein und kommt  indirekt der Umwelt zugute.

Dimension 7

Betrieb optimieren

Während des gesamten Baulebenszyklus des  Gebäudes dient der digitale Zwilling als Informationsquelle, zur Informationsablage, für die Optimierungen und als Basis für Veränderungen jeglicher Art.

Datenblätter, technische Handbücher, Wartungsanleitungen, Garantiescheine etc. aller verwendeten Komponenten des Gebäudes sind Bestandteil des Modelles. Das Facility Management definiert die Tiefe der Informationen, welche für welchen für den Betrieb eines Gebäudes oder einer Infrastrukturanlage geeignet sind.  

Kontakt

 

Gruner AG
Gellertstrasse 55
4020 Basel
Schweiz
See map: Standort

Ansprechpartner
Andreas Wirz
T +41 31 917 20 36
digital [ät] gruner[punkt]ch